Wir setzen Cookies auf dieser Website ein. Diese Cookies speichern Informationen auf Ihrem Computer oder Ihrem mobilen Gerät, die Ihr Online-Erlebnis verbessern sollen. Cookies sind kleine Textdateien, die Ihnen ermöglichen schnell und gezielt zu navigieren. Cookies speichern Ihre Präferenzen und geben uns einen Einblick in die Nutzung unserer Website. Google Analytics-Cookies speichern auch Marketinginformationen. Mit dem Klick auf das Cookie akzeptieren Sie dieses. Durch speichern der Einstellungen stimmen Sie der Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit Ihren Präferenzen (sofern angegeben) durch uns zu.

Mehr Infos

Willkommen
blockHeaderEditIcon

Willkommen! Witamy! Witajśo! 

Reihe1
blockHeaderEditIcon
Reihe 2
blockHeaderEditIcon
Reihe3
blockHeaderEditIcon
Reihe4
blockHeaderEditIcon
Neiße
blockHeaderEditIcon
  NEIßE
menu_neiße
blockHeaderEditIcon

DPJW
blockHeaderEditIcon

Deutsch-Polnische Jugendwerk (DPJW) / #dpjw_euroregion

Das DPJW ist eine internationale Organisation, die den Austausch zwischen Jugendlichen aus Deutschland und Polen ermöglicht.  Seit 1991 hat das DPJW rund 68.000 Jugendbegegnungen gefördert, bei denen sich mehr als 2,7 Mio. junge Deutsche und Polen kennengelernt haben.

Seit 2017 wird das DPJW von unserer Euroregion Spree-Neiße-Bober unterstützt, da wir die Funktion einer Zentralstelle für den schulischen Austausch des Landes Brandenburg übernommen haben.

Als Zentralstelle sind wir Ansprechpartner und begleiten Sie bei ihrem Projekt:

  • von der ersten Beratung bis zur Abrechnung,
  • bei der Öffentlichkeitsarbeit & der Streuung Ihrer veröffentlichten Artikel / Pressemitteilungen,
  • bei der Beschaffung von Publikationen / Informationsmaterial vom DPJW, und vieles mehr.

Kommen Sie auf uns zu, wir unterstützen und inspirieren Sie gerne!

Die folgenden Kriterien bilden das Fundament für ein erfolgreiches Projekt:

  • Alter der Teilnehmer: 12-26 Jahre (in der grenznahen Region ab 6 Jahren),                         

  • Projektdauer: 4-28 Tage (Begegnungen im grenznahen Raum – 1-Tagesprojekt möglich, Praktika),                                                                                             

  • Ausgeglichene Zahl der Teilnehmer aus DE und PL,                                            

  • Antragstellung spätestens drei Monate vor Projektbeginn.

Antragstellung während der Corona-Pandemie     

Im deutsch-polnischen Austausch mussten viele Jugendbegegnungen abgesagt oder verschoben werden – oft genug zu einem Zeitpunkt, wo die Koffer schon gepackt waren und alle sich aufs Kennenlernen oder Wiedersehen freuten. Suchen wir also Ideen für die Zusammenarbeit aus der Ferne! Partnerschaften können einen aktiven Austausch pflegen, selbst wenn eine direkte Begegnung gerade nicht möglich ist.

Das DPJW ermutigt alle deutsch-polnischen und trilateralen Partnerschaften, die einfache Förderung von Projekten mit dem Förderformat „4x1 ist einfacher” zu nutzen. Es gibt viele Möglichkeiten, die bestehenden Kontakte fortzuführen und weiterzuentwickeln:

  • Kreative und alternative Austauschformen: ein gemeinsamer (Video)Blog, interaktive Online-Aktivitäten, eine selbstgebastelte Postkarte oder landeskundliche „Schatzkiste“ an den Partner usw.;
  • eine Zukunftswerkstatt um neue Ideen für die Partnerschaft zu erarbeiten;
  • die Dokumentation und Präsentation der bisherigen Zusammenarbeit als Ausstellung, Film, Publikation usw.;
  • und nicht zuletzt: ein oder mehrere Begegnungstage online.

Das sind nur Beispiele für Aktivitäten für Jugendliche und/oder Betreuende. Alles Weitere hängt von Ihren Bedarfen und Ihrer Kreativität ab! Was zählt sind Fantasie, die Beteiligung der Jugendlichen und der Nutzen für die Partnerschaft.

 

                                    

Lassen Sie sich aber nicht entmutigen und planen Sie schon jetzt Ihre Vorhaben für das Jahr 2021.  
Wir als Zentralstelle des Jugendwerks für den schulischen Austausch des Landes Brandenburg helfen Ihnen sehr gern bei der Antragstellung und begleiten Sie von der ersten Beratung bis zur Abrechnung. Ihr Projekt können Sie ganz unkompliziert über das Online-Antragstellung-System (OASE) unter www.dpjw.org stellen. 

 

Aktuelle Hinweise zu Projektabsagen bzw. Projektverschiebungen während der Corona-Pandemie

Bitte beachten Sie folgende allgemeine Hinweise seitens des DPJW’s zur aktuellen Situation für eventuelle Projektabsagen bzw. Projektverschiebungen: https://dpjw.org/coronavirus-was-bedeutet-das-fuer-den-deutsch-polnischen-jugendaustausch/

Unabhängig davon, ob Begegnungen zu einem späteren Zeitpunkt durchgeführt werden können, gilt in Sachen der bereits angefallenen Kosten folgendes:

Voraussetzung für eine Kostenübernahme von entstandenen Stornokosten ist, dass Sie Ihre Bemühungen um einen Erlass oder Teilerlass der entstandenen Kosten nachweisen können, z.B. durch entsprechende Korrespondenz. Wenn die Unterkunft, Deutsche Bahn oder Fluglinie also nicht bereit sind, Ihnen die Reisekosten bzw. Stornokosten ganz oder teilweise zu erlassen, dann lassen Sie sich das unbedingt schriftlich geben und begründen.

Anschließend übersenden Sie uns eine Aufstellung Ihrer Kosten mit den entsprechenden Belegen sowie die Nachweise, dass Sie sich soweit als möglich um Reduzierung der entstandenen Kosten bemüht haben (s.o.); und bis zur Höhe der ursprünglichen Bewilligung kann das DPJW dann entstandene Kosten übernehmen.


Sie haben noch keinen polnischen Partner für Ihr Vorhaben? Auch hierbei unterstützen wir Sie gern. Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen!
                                                                 

 

 

 

 

 

Reihe1_Responsive
blockHeaderEditIcon
Reihe2_Responsive
blockHeaderEditIcon
Reihe3_Responsive
blockHeaderEditIcon
Reihe4_Responsive
blockHeaderEditIcon

Footer-Menu
blockHeaderEditIcon
Username:
User Login
Your Email
*